TÃœV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Die besten Entsorger in Ihrer Nähe im Vergleich

Entsorgung in der Nähe RezensionenIn einem Haushalt fällt immer etwas an, das weggeworfen werden muss. Doch mancher Abfall gehört nicht in den Restmüll, sondern muss entsorgt werden. Entweder weil es Sondermüll ist oder zu viel, wie jetzt im Herbst die Blätter. In unserer Nähe gibt es den Recyclinghof Norderstedt. Der ist wirklich gut. Jeder Haushalt erhält pro Jahr zwei Termine zur Abholung von Sperrmüll sowie verschiedene Gutscheine für die Nutzung des Hofes. Hinzu kommt, die Mitarbeiter sind nett und schnell, der Hof ist sehr sauber und aufgeräumt. Hier wird alles sorgfältig getrennt. Egal ob Batterien, elektrische Geräte, Laub oder Möbel. Für Biomüll aus Laub und Ästen sowie Sperrmüll gibt es riesige Aufnahmeflächen.

Ein Kunde muss nur vorfahren, seinen Gutschein abgeben und einen Blick auf seinen Abfall zulassen, damit der Mitarbeiter sieht, ob alle Angaben rechtens sind. Dann kann der Müll je nach Material abgeworfen werden. Nur Sondermüll und große Mengen müssen extra bezahlt werden. Eine feine Sache und damit wäre eigentlich alles gesagt, wie so eine Entsorgung hervorragend laufen kann.

Was kostet die Entsorgung in Norderstedt und in Hamburg?

Gute Erfahrungen mit Entsorgung in der NäheWer mehr abzugeben hat, wie er Gutscheine vorweisen kann, bezahlt in Norderstedt für Grünabfälle

  • ab 0,5m³ 7,50€
  • Reifen kosten pro Stück zwischen 1,60 und 3,00 €
  • Bauschutt bis 0,1 m³ 3,00 € kostet ab 0,5m3 15.- €
  • Metall und Pappe ist ebenfalls kostenlos
  • Folien und Styropor kosten je 0,5m³ 5.- bzw.20.-€
  • alles aus Holz kostet pro 100 kg 8.-€, darunter von 5.- bis 10.-€
  • außerdem kann Altöl, Laugen, belastetes Baumaterial abgeben werden (umfangreiche Preisliste vorhanden)

Hamburg hat neben der Stadtreinigung drei Recyclinghöfe. Hier heißt es genau schauen, weil die Höfe nicht alles annehmen. So werden beispielsweise Baumischabfälle, Rigips und Gartenlauben nicht angenommen. Die Gebühren und Preise sind innerhalb des Stadtgebietes jedoch gleich. Jedoch muss von jedem abgebenden Privathaushalt nachgewiesen werden, das dieser aus Hamburg stammt. Jeder Laubsack kostet ein Euro. Privatbesitzer können sich auch Säcke beim Drogeriemarkt kaufen, füllen und die Stadt holt sie dann ab.

  • Hausmüll koset 3.-€
  • Big Bags pro Stück 15,60 €
  • Gebinde aus Kunststoff von 10,43 bis 18,97€
  • 30 l Kompost 3,50 €
  • Elektrogeräte, Pkw-Batterien; Altpapiere; Styropor, Schrott, Kabel, Holz wird kostenlos angenommen

Gibt es hohe Preisunterschiede zwischen den Anbietern und von Region zu Region in Deutschland?
Schon zwischen Hamburg und Norderstedt zeigen sich deutliche Unterschiede. Zwischen den Recyclinghöfen der verschiedenen Städte kann gewechselt werden, jedoch ist eine kostenlose Abgabe nur möglich, wenn die Abgebenden nachweisen können, dass sie Bewohner dieser sind.

Beide Städte, Hamburg und Norderstedt haben moderate Preise. Vieles kann kostenlos abgegeben werden. Nicht alle Städte haben diesen preiswerten Service. So gibt Düsseldorf andere Annahmebedingungen vor. Hier kann weniger kostenlos abgeben werden.

Restmüll, Sperrmüll und gemischte Bauabfälle kosten beispielsweise pro Kofferraumladung Pkw 10,00 Euro. Während in München ein Teil der Abholung kostenfrei ist, muss für zusätzlichen Müll sowie Sonder- bzw. Problemmüll gezahlt werden.

Wie gehen Sie die Suche nach einem Recyclinghof konkret an?

Unerlässlich bleibt der Gang zum jeweiligen Hof der eigenen Stadt, denn hier kann vieles kostenlos entsorgt werden.

Wer Müll, wie Autoreifen, Öl, Sondermüll etc. abgeben möchte, schaut entweder direkt auf die Website des entsprechenden Recyclinghofes oder nutzt die praktischen Vergleichs- und Testseiten Online, um schnell zu einem Ergebnis zu kommen.

Die Städte mit den am besten bewerteten Entsorger in Deutschland